Indien Abenteuerreisen Himalayareisen

Ladakh - Der friedlichste Ort der Welt

Erleben Sie Ladakh, das Land der hohen Bergpässe, am nordwestlichen Rand des Himalaya, in 3.500 m Höhe gelegen. Es erwarten Sie zerklüftete Täler, kleine grüne Oasen sowie eine grandiose Hochgebirgslandschaft, die an eine Mondlandschaft erinnert. Hier ist der Boden acht Monate gefroren und die restlichen vier Monate ausgetrocknet. Hier regnet es so selten wie in der Sahara. Und doch hat dieser graue, abgeschiedene Ort etwas magisches, etwas friedvolles, eine Atmosphäre, die mit nichts zu vergleichen ist und jeden in seinen Bann zieht. Strahlend blauer Himmel, herrlich klare Luft, schneebedeckte Gipfel, rauschende Flüsse und ein Mondlicht, das heller zu leuchten scheint, als sonst nirgendwo, das macht Ladakh einzigartig. In dieser farblosen unwirklichen Landschaft hängen bunte Gebetsflaggen, die von den Einwohnern in den Wind gehängt werden, um ihre Gebete in die Welt zu tragen.

Die hoch gelegenen Industäler bieten unglaublich schöne Landschaften und einen beeindruckenden kulturellen Reichtum. Die reißerischen Ströme der Flüsse und die grünen Oasen sind ein krasser Gegensatz zur Trockenheit der umliegenden Berglandschaften. Die sich windenden Straßen führen zu Bergen und Schluchten, die Ihnen einen atemberaubenden Ausblick bieten.

Beeindruckend sind die ausgefallenen Standorte der mittelalterlichen Klosterburgen, denn diese sind an steilen, schroffen Felsklippen erbaut. Noch heute sind die Klöster Zentrum des Lernens und des Gebets. In dieser ruhigen und friedlichen Region haben Sie die Möglichkeit die außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten zu bewundern und Einblicke in das Leben der Mönche zu bekommen.

Das folgende Reisebeispiel ist eines von vielen Möglichkeiten und kann ganz individuell auf Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse zusammengestellt werden.

Reisebeispiel nach/von Delhi ab € 995,00 pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück

Preise für Gruppen sowie Einzelzimmer auf Anfrage

Dauer: 10 Tage / 9 Nächte Rundreise

Reiseroute: Delhi – Leh – Lamayuru – Alchi Leh Delhi



Flugreise Indien

Tag 1

Aufbruch nach Indien

Rundreise Indien New Delhi

Tag 2

Ankunft in Delhi – Weiterflug nach Leh

Sie kommen am frühen Morgen in der quirligen Hauptstadt Indiens an und nehmen Ihren Anschlussflug nach Leh, in die Hauptstadt von Ladakh. Ladakh ist die größte Provinz im indischen Bundesstaat Jammu & Kaschmir. Das ehemalige buddhistische Königreich liegt in einer Höhe von 3.500 m und fasziniert durch seine spektakulären, öden Berggipfel und seinem kristallblauen Himmel. Ladakh ist bekannt für seine tibetisch-buddhistische Kultur und wird deshalb auch Klein-Tibet genannt.

Nach einem atemberaubenden Flug über die Bergketten des Himalaya werden Sie zum Hotel gefahren. Sie können sich erst einmal von der langen Reise erholen, um sich an das Klima und den Höhenunterschied zu gewöhnen. Schlendern Sie doch gemütlich durch die Stadt und lassen Sie die neuen Eindrücke auf sich einwirken.

Rundreise Indien, Himalaya - Kloster in den Bergen

Tag 3

Leh und seine Umgebung

Die einst reiche Stadt Leh liegt im fruchtbaren Schwemmland und diente als Umschlagplatz für die Karawanen. Dank seiner günstigen Lage an der Seidenstraße konnte sich der Ort schnell zu einer wohlhabenden Stadt entwickeln. Nach dem die Grenzen zu Indien 1950 geschlossen wurden verlor Leh seine Eigenschaft als Handelsstadt. Rund um Leh liegen Dörfer in grünen Oasen inmitten einer Wüstenlandschaft.
In den nächsten Tagen werden Sie Ausflüge zu verschiedenen Klöstern rund um Leh unternehmen.

Thiksey Kloster

Heute heißt es früh Aufstehen um sich auf den Weg zu dem grandiosen Thiksey Kloster zu machen. Die Lage des Klosters ist einfach unbeschreiblich, denn es liegt in der schönsten Gegend im gesamten Industal. Es stammt aus dem 16. Jahrhundert, ist eines der größten Klöster in Ladakh und berühmt für seine schöne Architektur. Heute haben Sie die Gelegenheit bei der allmorgendlichen Puja – Morgenmeditation - dabei zu sein. Anschließend können Sie die reichen Schätze an Wandmalereien, tibetischen Schriften und Statuen in der Anlage besichtigen. Nach einem guten Frühstück machen Sie einen einstündigen Spaziergang in das Dorf Shey.

Shey Kloster

Genießen Sie diesen herrlichen Fußmarsch, der Sie auf einem asphaltierten Weg entlang von Feldern und Wiesen, in das kleine Dorf Shey führt. Es thront malerisch auf einem Felsen hoch über dem Industal, inmitten herrlicher Natur. Bis zum 15. Jahrhundert war es die Hauptstadt der Könige von Ladakh und der Palast diente ihnen als Sommerresidenz. Auf dem Gelände gibt es eine große Anzahl von Chörten sowie eine 12 m hohe goldene Buddha-Statue.

Hemis Kloster

Nach der Besichtigung von Shey machen Sie sich auf den Weg nach Hemis. Traumhaft auf grünen Hügeln gelegen und von beeindruckenden Bergen umgeben liegt das Kloster am Ufer des Flusses Indus. Das 400 Jahre alte Zentrum des Rotmützenordens thront oberhalb der Talsohle. Eine Kostbarkeit des Tempels ist die riesige bestickte Thanka, die nur alle 12 Jahre entrollt wird, das nächste Mal 2016. Bestaunen Sie die farbenprächtigen Wandmalereien, die königliche Sammlung von Kostümen und Schmuck, Porzellan, Waffen und Rüstungen.

Indien Rundreisen, Abenteuer Ladak Himalaya - Kloster

Tag 4

Spituk Kloster

Heute besichtigen Sie das malerische Spituk Kloster. Das Dorf Spituk liegt in einer fruchtbaren Oase unterhalb des Klosters und gehört zu den bedeutendsten religiösen Klöstern des Landes. Das weitläufige Kloster des Gelukpa-Ordens wurde im 14. Jahrhundert gegründet. Oberhalb des Klosters befindet sich der Gonkhang, der Raum der Schutzgottheiten. An den Wänden hängen verschiedenen Masken und in einer Ecke steht eine große Statue des sehr bedeutenden buddhistischen Schutzgottes Yamantaka.

Phyang Kloster

Das Kloster liegt in einer herrlichen Lage mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund, in einer Höhe von 3.585 m. Es gehört zum Rotmützen-Orden der Buddhisten und ist berühmt für seine spektakulären religiösen Feste und Maskentänze. Tashi Namgyal hat das Kloster im 16. Jahrhundert gebaut. Es beherbergt Hunderte von Statuen, darunter einige Kashmiri Bronzen und Thangkas.

Nach den Besichtigungen fahren Sie zurück nach Leh. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung.

Privatreise Indien,  Ladakh - Kloster, Berge

Tag 5

Lamayuru – Die Mondlandschaft (ca. 130 km – 5 Std.)

Heute verlassen Sie die Stadt Leh erneut und machen sich auf den Weg nach Lamayuru. Das hübsche kleine Dorf liegt unterhalb einer ungewöhnlichen Naturlandschaft in einer unwirklichen Gebirgswüste und ist eines der beeindruckendsten Dörfer in ganz Ladakh.

Lamayuru Kloster

In einer bizarren Erosionslandschaft mit weißen Felsformationen liegt das sagenumworbene Kloster Lamayuru oder auch Yungdrung Kloster genannt. Die historische Geschichte des Klosters beginnt im 11. Jahrhundert, während der Verbreitung der buddhistischen Lehre, als der indische Yogi Naropa nach Lamayuru kam, um hier in einer Höhle zu meditieren. Einer Legende nach befand sich am Ufer des heutigen Klosterberges ein heiliger See, in dem böse Schlangengeister ihr Unwesen getrieben haben sollen. Dank der Gebete des buddhistischen Heiligen Arahat Madhyantaka verschwand das Wasser, wie durch ein Wunder. Das Kloster ist eines der ältesten und bis heute leben hier über 100 Mönche des Rotmützenordens.

Erlebnisreise Indien, Ladakh - Kloster

Tag 6

Alchi Kloster

Von Lamayuru geht es weiter in das unscheinbare Dorf Alchi, welches in einer der fruchtbarsten Gegenden Ladakhs liegt. Die 1000 Jahre alte Klosteranlage liegt mitten in einem Tal, es ist ein wahres Juwel unter den Klöstern von Ladakh. Es gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Tibeter Kal-dan-Shes-rab hat diese Anlage im 11. Jahrhundert gegründet. Bekannt ist das Kloster für seine einzigartige buddhistische Kunst, den farbigen Holschnitzereien und Fresken sowie den prachtvollen Wandmalereien, die die einstige Kultur des Königreiches von Kashmir widerspiegeln.

Rizong Kloster

An diesem Nachmittag besichtigen Sie das faszinierende Rizong Kloster, das sich an einem steilen Felsen befindet. Es wurde 1831 erbaut und gehört zum Gelbmützenorden und liegt völlig weit ab von Dörfern und dem geselligen Leben.

Privatreise Indien, Ladakh - Kloster

Tag 7

Entspannung in Leh

Nach dem Frühstück verlassen Sie Alchi und fahren zurück nach Leh. Hier steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Sie können entspannen oder die Stadt nochmals erkunden und sich so langsam auf Ihre Heimreise vorbereiten.

Abenteuerreise Indien, Ladakh - Berge

Tag 8

Flug nach Delhi

Heute endet eine aufregende Reise durch die Welt der Klöster im unwirklichen Himalaya. Sie verlassen Leh und fliegen zurück nach Delhi. Nach dem Transfer und Check-In steht Ihnen der restliche Tag für eigene Entdeckungen zur Verfügung.

Indienreisen Delhi, kulturell individuell

Tag 9

Delhi

An Ihrem letzten Tag in Indien unternehmen Sie noch eine ausführliche Besichtigungstour durch die pulsierende Hauptstadt.

Delhi - Das Herz von Indien

Die Hauptstadt, mit seiner tausendjährigen Geschichte, ist die Stadt mit den meisten Sehenswürdigkeiten Indiens. Es ist eine sich rasant entwickelnde Metropole, in der sich Vergangenheit und Moderne auf wunderbare Weise vereinen. Das heutige Delhi besteht aus zwei Teilen, dem Alten Delhi mit seinen typisch orientalischen Stadtvierteln, dem pulsierenden Kulturleben, engen Gassen und zahlreichen Basaren, faszinierender Warenhäuser, Museen, Tempeln und Moscheen. Das Neue Delhi wurde von britischen Architekten 1931 symmetrisch als Gartenstadt angelegt. Hier, zwischen Gräbern und Mausoleen, Erinnerungsstätten edler Herrscher und Könige, zieren breite Prachtstraßen, unberührte Gärten, weit verstreute Sommerhäuser im Kolonialstil und schattige Alleen das Neue Delhi.

Erste Eindrücke in Alt-Dehli

Es erwartet Sie die imposante Freitagsmoschee Jama Masjid - Die Moschee, die auf die Welt blickt. Es ist die größte Moschee Indiens und eine der größten der Welt. Der Mogulkaiser Shah Jahan ließ sie zwischen 1650 und 1656 aus rotem Sandstein und weißem Marmor errichten.

Weiter geht es zu Raj Ghat, der letzten Ruhestätte von Mahatma Gandhi. Hier an den Ufern des Yamuna, inmitten einer Gartenanlage, befindet sich ein Gedenkstein aus schwarzem Marmor. Hier wurde Mahatma Gandhi nach seiner Ermordung 1948 eingeäschert. Auf dem Gedenkstein stehen seine angeblichen letzten Worte: "Hai Ram (Oh Gott)".

Neu-Delhi und die britische Herrschaft

Sie unternehmen eine Besichtigung durch Neu-Delhi und damit eine Reise in das frühe 20. Jahrhundert, in die Zeit des Britischen Empire.

Regierungsviertel und das India Gate

Erleben Sie das 1521 bis 1931 errichtete und einstige britische Regierungsviertel Neu-Delhis. Die von Gartenanlagen und Zierteichen umgebene Prachtstraße Rajpath, führt Sie zum Rashtrapati Bhavan, dem Palast des ehemaligen Vizekönigs von Indien. Er bietet Ihnen einen Einblick in die Zeit der britischen Herrschaft und ist eines der größten und prächtigsten herrschaftlichen Bauwerke. Nicht unweit entfernt befindet sich das Parlamentsgebäude Sansad Bhavan. Der Weg führt Sie weiter zum India Gate, einem Triumphbogen der zum Gedenken an die gefallenen Soldaten in den verschiedenen Kriegen errichtet wurde.

Qutub Minar

Alle Bauten des Qutub Minar Komplexes stammen aus der Anfangszeit der moslemischen Herrschaft über Indien. Der Qutub Minar selbst ist eine erhabene Siegessäule aus dem 4. Jahrhundert und das weltweit älteste und höchste Backstein Minarett sowie das Wahrzeichen der Stadt Delhi.

Indien Individualreise Himalaya

Tag 10

Namaste Indien

Mit faszinierenden Eindrücken im Gepäck heißt es nun Abschied nehmen. Sie werden zu gegebener Zeit zum Flughafen von Delhi gefahren um Ihre Heimreise anzutreten.


Hinweis:

9 Übernachtungen

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

Nicht im Reisepreis enthalten:

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr erfahren?
Dann freue ich mich auf Ihre Anfrage. Ich berate Sie gern und ausführlich.