Sikkim und Darjeeling - Ein Paradies im Himalaya

Der Himalaya und seine gewaltige Bergkette ist ein Paradies für Wanderer, Botaniker und für alle diejenigen, die der Hitze des Tieflandes entfliehen möchten und gegen grüne Täler, bewaldete Berghänge, klare Flüsse und herrliche Aussichten eintauschen wollen.

Das kleine ehemalige Königreich Sikkim liegt im südlichen Himalaya zwischen Nepal, China und dem Königreich Bhutan. Bis 1975 war Sikkim ein unabhängiges buddhistisches Königreich und galt lange als das letzte Shangrila. Seine Attraktion ist der majestätische Kanchenjunga (8.534 m), der dritthöchste Berg der Welt, der an der Grenze zwischen Sikkim und Nepal in den Himmel ragt. Der Ort ist sowohl wegen seiner vielen buddhistischen Klöster, als auch wegen seiner landschaftlichen Schönheit, berühmt. Grüne Flusstäler, die einzigartige Farbenpracht der blühenden Rhododendrenwälder im Frühling und die unglaubliche Orchideen-Vielfalt, die in den Wäldern Sikkims wachsen, sind ein atemberaubendes und unvergessliches Erlebnis.

Die kleine Provinzstadt Darjeeling liegt im vorderen Himalaya im Bundesstaat Westbengalen, inmitten von Teeplantagen, in 2.200 m Höhe und vor einer beeindruckenden Kulisse aus zerklüfteten weißen Gipfeln des Himalaya-Gebirges. Die Engländer brachten einst die Teepflanze in diese Bergregion, die nun zu den berühmtesten Teeanbaugebieten der Welt zählt. Während der britischen Kolonialherrschaft war Darjeeling, wegen seines milden Klimas, ein beliebter Erholungsort.

Das folgende Reisebespiel ist eines von vielen Möglichkeiten und kann ganz individuell auf Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse zusammengestellt werden.

Reisebeispiel nach/von Kolkata ab 1.300,00 pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück

Preise für Gruppen sowie Einzelzimmer auf Anfrage

Dauer: 10 Tage / 9 Nächte

Reiseroute: Kolkata – Bagdogra – Shiliguri Darjeeling – Pelling – Kloster Pemayangtse – Gangtok – Kalimpong – Bagdogra – Kolkata



Tag 1

Flug nach Kolkata

Tag 2

Ankunft in Kolkata

Sie kommen in den frühen Morgenstunden in der faszinierenden Metropole Kolkata an. Sie werden von einem örtlichen Mitarbeiter begrüßt und zum Hotel begleitet. Nach dem Check-In können Sie sich von der langen Anreise erholen und akklimatisieren. Am Nachmittag machen Sie sich gestärkt auf eine Besichtigungstour durch Kolkata.

Willkommen in Kolkata

Das 2001 umbenannte Kalkutta ist die Hauptstadt West Bengalens sowie die zweitgrößte Stadt Indiens. Kolkata war einst ein unbedeutendes kleines Hafenstädtchen, das seine Blütezeit im 18. Jahrhundert erlebte, nach dem es 1698 als Handelsposten der East Indian Company gegründet wurde und sich somit zu einer der wichtigsten Handelsstädte Asiens entwickelte. Kolkata ist eine der faszinierendsten Metropolen der Welt und vielleicht das – einzige funktionierende Chaos der Welt – Ochsenkarren, alte Rolls-Royce und moderne Fahrzeuge, Doppeldeckerbusse und Straßenbahnen prägen neben der Geschäftigkeit der Menschen das Straßenbild. Die Stadt genießt einen unglaublich guten Ruf als "Metropole der Intellektuellen" und gilt als vornehm und kultiviert. Trotz ihrer Elendsviertel ist es eine pulsierende Stadt, mit einer unglaublich vielfältigen und lebendigen Kulturszene. Zu dem ist es eine wahre Schatztruhe an kolonialer Architektur. Die einzigartige Atmosphäre sowie die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Bengalis machen Kolkata zu einem besonderen Erlebnis.

Maidan

Im Herzen der Stadt, entlang des Hoogly River, erstreckt sich der Maidan Park, als riesige grüne Lunge der Stadt. Hierher zieht es die Einwohner, um der allgegenwärtigen Hektik zu entfliehen und Erholung zu finden.

Victoria Memorial

Am Südende des Maidan Parks befindet sich das Wahrzeichen von Kolkata, das Victorial Memorial. Es ist ein riesiges Bauwerk mit wunderbar proportionierten weißen Marmorkuppeln, eine Mischung aus dem Kapitol in Washington und dem Taj Mahal. Es wurde zu Ehren der Königin Viktoria, die im 20. Jahrhundert über Großbritannien und Indien regierte, errichtet. Der britische Architekt William Emerson hat dieses monumentale Gebäude entworfen, welches eines der letzten Zeugnisse des britischen Machtanspruchs über Indien ist. Durchzogen mit Elementen aus der Zeit der Renaissance- und der Mogularchitektur wirkt das Gebäude, im morgendlichen Nebeldunst, wie ein mit Zuckerguss überzogenes Märchenschloss, behütet von einer gewaltigen Statue der Königin Viktoria, die herrschaftlich auf der gigantischen Kuppel thront.

Victoria Memorial Museum

Im Inneren des eindrucksvollen Gebäudes präsentieren sich über 30.000 Ausstellungsstücke aus der Zeit der britischen Kolonialherrschaft. In der umfangreichen Gemäldegalerie sind zahlreiche Portraits der Königin Victoria sowie der königlichen Familie zu bestaunen.

Botanischer Garten am Ufer des Hugli River

An den Ufern des Hugli Flusses wurde 1786 der botanische Garten angelegt. Die ca. 100 ha große Gartenanlage beherbergt neben zahlreichen verschiedenen Pflanzenarten auch faszinierende Palmen- und Orchideenhäuser. Das absolute Highlight des Parks ist eine 250 Jahre alte Banyanfeige, die weltweit als der größte Baum seiner Art gilt. Seine mehr als 1000 Luftwurzeln bedecken eine Fläche von ca. 14000 qm2.

Kali-Tempel

Sie besuchen außerdem das Heiligtum der Schutzgottheit Kolkatas, den Kali-Tempel. Er beherbergt ein Bildnis der Göttin, mit blutiger herausgestreckter Zunge und einer Kette aus Totenköpfen um den Hals.

Tag 3

Transfer zum Inlandsflughafen für den Flug nach Bagdogra

Am Morgen fliegen Sie von Kolkata aus nach Bagdogra. Nach Ihrer Ankunft werden Sie von einem örtlichen Mitarbeiter begrüßt und von ihm in das 23 km entfernte Shiliguri begleitet. Hier können Sie den Rest des Tages selbst gestalten, sich entspannen oder auf Entdeckungstour gehen.

Freuen Sie sich auf den nächsten Tag, denn es erwartet Sie eine faszinierende Fahrt, mit der Darjeeling Hamalayan Railway, hinauf in die Berge Darjeelings.

Tag 4

In die Berge Darjeelings mit dem Toy Train

Die Darjeeling Himalayan Railway, die auch liebevoll Toy Train genannt wird, gilt seit mehr als 130 Jahren als Lebensader der Region und als Touristenattraktion. Einst bauten die britischen Kolonialherren diese waghalsige Bahnstrecke, die als Glanzleistung der britischen Ingenieure gilt. Manche Lokomotive war schon damals im Einsatz und verrichtet noch immer tapfer ihren Dienst. Auf einer nur 60 cm breiten Spur schlängelt sich die schnaufende alte Dampflock in abenteuerlicher Weise durch Tee-Plantagen hinauf in die Bergwelt. Sie überwindet auf 86 km Länge einen Höhenunterschied von über 2000 m, fährt durch 120 scharfe Kuren und über mehr als 550 Brücken. Die Fahrt von Shiliguri nach Darjeeling dauert ca.6 Stunden. Erleben Sie die Fahrt durch eine atemberaubende Landschaft mit ihren verschiedenen Vegetationen und genießen Sie einen wunderschönen Blick auf den ca. 8.600 m hohen Kanchenjunga, den dritthöchsten Berg der Welt.

Tag 5

Besichtigung Darjeeling

Ausflug zum Tiger Hill

Heute heißt es früh aufstehen, wenn Sie ein herrliches Himalaya-Panorama erleben möchten. Noch vor Sonnenaufgang fahren Sie mit einem Jeep zum 11 km südlich von Darjeeling gelegenen Aussichtspunkt, dem Tiger Hill. Bei klarem Wetter können Sie hier einen spektakulären Sonnenaufgang erleben, wenn die Gipfel des dritthöchsten Berges der Welt, des Kanchenjunga in sanftes Morgenlicht gehüllt sind. Dieses einzigartige Naturschauspiel, wenn die aufgehende Sonne das gewaltige Bergmassiv in verschiedene Farben taucht, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Für diesen wunderschönen Anblick lohnt sich das frühe Aufstehen in jedem Fall. Mit etwas Glück können Sie am Horizont auch die Gipfel des Mount Everest erblicken.

Yiga Choling Kloster

Auf dem Rückweg besichtigen Sie das Gelugpakloster in Ghoom. Es wurde 1850 von einem mongolischen Mönch auf der Durchreise gegründet und ist das einzige alte Gelbmützenkloster. In dem Gebäude sind eine 5 m hohe Statue des Buddha Maitreya (Buddha der Zukunft) und 300 gebundene tibetische Bücher untergebracht.
Nach dem Frühstück steht eine Besichtigungstour auf dem Programm. Im Zentrum der kleinen Stadt gibt es eine Einkaufsstraße die von Souvenirläden gesäumt ist. Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang vom Platz Chowrasta hinauf zum Observatory Hill, eine Pilgerstätte für Buddhisten und Hindus. Sie gehen weiter, vorbei an Gebäuden aus der Kolonialzeit, zum Bergsteigermuseum welches mit dem Darjeeling Zoo verbunden ist. Hier bestaunen Sie Ausrüstungsgegenstände die zur Erstbesteigung des Mount Everest benutzt wurden.

Teeplantagen

Sie besuchen eine Tee-Plantage und erhalten Einblicke in die Welt des Tees - vom Wachstum, handgepflückten Teeblatt, bis zur Verarbeitung und schließlich bis zum Getränk. Ihnen werden die idealen Voraussetzungen beschrieben, die für einen köstlichen Geschmack mit einzigartigem Charakter und Aroma notwendig sind.
Lassen Sie am Abend den Tag bei einer gemütlichen Tasse Tee ausklingen und freuen Sie sich schon auf das nächste Reiseziel.

Tag 6

Pemyangste

Sie verlassen das Tee-Paradies Darjeeling und machen sich auf den Weg nach Pemyangtse. Sie besuchen das, hoch oben auf einem Bergkamm liegende, eindrucksvolle Kloster Pemyangtse aus dem Jahre 1705. Es gilt als das wichtigste Kloster des Nyingmapa-Ordens und zählt zu den ältesten buddhistischen Zentren von Sikkim. Es beherbergt wunderschöne Kunstgegenstände und außergewöhnliche Wandmalereien.

Nach Ankunft und Check-In im Hotel steht Ihnen der restliche Tag zur Verfügung. Erkunden Sie die Umgebung bei einer entspannten Wanderung und genießen Sie den herrlichen Blick auf den Kanchenjunga.

Tag 7

Gangtok

Die malerische Hauptstadt Sikkims wurde auf einer Bergkuppe errichtet und ist eine moderne kleine Stadt, die sich ihren ursprünglichen Charme bewahrt hat. Sie besticht durch ihre architektonische, typisch sikkimesische Bauweise der pagodenähnlichen Holzhäuser mit den türkisfarben bemalten Dächern. Bei klarem Wetter bietet sich hier ein atemberaubender Blick auf die schneebedeckten Hänge des Himalayas.
Heute unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung von Gangtok. Sie besuchen das Sehenswerte Institut für Tibetologie. Hier werden exquisite Thankgas (bemalte Schriftrollen), seltene Manuskripte und religiöse Kultgegenstände aller Art gezeigt. Im dazugehörigen Park, dem Orchid Sanctuary kann man 450 Arten von Orchideen bewundern, die von April bis Mai und von Dezember bis Januar ihre herrliche Blütenpracht entfalten. Der Herrscherpalast Tsuklakhang beherbergt wunderschöne Holzschnitzereien, Wandgemälde und eine Sammlung buddhistischer Kultgegenstände.

Do-Drul-Chörten

Nicht weit davon entfernt ragt der weiße Stupa des Do-Drul-Chörten in den Himmel. Das Heiligtum des Nyingmapa-Ordens ist von 108 Gebetsmühlen umgeben und zwei große Statuen erinnern an den Schutzheiligen der Sekte, Padmasambhava, den Verkünder des Buddhismus in Tibet.
Im Anschluss können Sie einen Spaziergang über die Mahatma Gandhi Road und den Lal Bazar unternehmen und das Stadtleben von Gangtok hautnah erleben.

Tag 8

Kloster Rumtek

Gegenüber von Gangtok auf der anderen Seite eines breiten, grünen Tals liegt das berühmte Rumtek Kloster. Es wurde 1740 gegründet und gehört dem Kagyupa Orden an. Das Kloster wurde als Kopie des tibetischen Klosters Tsrupuhu nachgebaut. Rote Säulen halten das Dach der Gebetshalle, die mit prächtigen Thangkas und traumhaften Wandmalereien verziert sind.

Kloster Phodong

Vorbei am Tashi Viewpoint gelangen Sie zum Kloster Phodong, einer der wichtigsten Klosteranlagen des Landes. Allein wegen seiner wunderbaren Aussicht ist das Kloster einen Besuch wert – auch die Fahrt vorbei an großen Gebetsmühlen ist ein ganz besonderes Erlebnis. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf den Kanchenjunga.

Tag 9

Kalimpong

Sie verlassen Sikkim und machen sich auf den Weg in die hübsche kleine Stadt Kalimpong. Der Ort wird durch sein mildes Klima geprägt und ist bekannt für seine Baumschulen und herrlichen Blumen. Während der Blütezeit versinkt das ganze Tal in prächtigen Farben. Jeden Mittwoch und Samstag strömen die Bewohner aus den umliegenden Ortschaften in die geschäftige Marktstadt, um ihre Waren zu verkaufen. In der näheren Umgebung befinden sich drei Klöster die Sie nach einer Stadtbesichtigung bewundern können.

Tharpa Cholling Kloster

In dem aus dem Jahre 1926 stammenden Kloster sind Statuen der – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - zu sehen.

Thongsa Kloster

Das bhutanische Kloster wurde 1962 gegründet, jedoch stammt das von 219 kleinen Gebetsmühlen umgebene Gebäude aus dem 19. Jahrhundert.

Zong Dog Palri Fo –Brang Kloster

Dieses Kloster auch Durpin Gompa genannt, thront auf dem Durpin Hill in 1372 m Höhe und wurde von dem Dalai Lama nach seiner Eröffnung 1976 geweiht. Der Hauptgebetssaal ist mit eindrucksvollen Wand- und Deckenmalereien verziert.

Tag 10

Bagdogra – Kolkata

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen von Bagdogra gefahren, um wieder in die Millionenmetropole Kolkata zu fliegen. Nach Ihrer Ankunft am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, bis zu Ihrem Abflug, Kolkata auf eigene Faust zu entdecken.

Namaste Indien

Mit faszinierenden Eindrücken im Gepäck heißt es nun Abschied nehmen. Sie werden zum internationalen Flughafen von Kolkata gefahren um Ihre Heimreise anzutreten.


9 Übernachtungen:

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

Nicht im Reisepreis enthalten:

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr erfahren?
Dann freue ich mich auf Ihre Anfrage. Ich berate Sie gern und ausführlich.