Indien und das Goldene Dreieck - Sri Lanka - Zauberhaftes Inselparadies

Indien, das Land der Vielfalt und Kontraste lockt mit seinem unverfälschten Leben und kulturellen Reichtum. Entdecken Sie die Hauptstadt Delhi und seine wunderschönen alten Kulturdenkmäler, die Rajputenstadt Jaipur mit seinen rosafarben gestrichenen Häusern der Altstadt, den quirligen und funkelnden Basaren und den faszinierenden Maharaja-Palästen. Agra an den Ufern des Flusses Yamuna gelegen, beeindruckt mit einem Meisterwerk aus weißem Marmor, dem Taj Mahal. Durchstreifen Sie die Ruinen der alten Wüstenstadt Fatehpur Sikri und fühlen Sie sich in eine andere Zeit versetzt.

Sri Lanka: Lassen Sie sich von der Perle im Indischen Ozean auf bunte und abwechslungsreiche Art verzaubern und genießen Sie atemberaubende Landschaften und antike Welten. Nach Ihrer Ankunft in Colombo erobern Sie die außergewöhnliche Festung von Sigiriya mit den weltberühmten, in die Felswand gemalten Wolkenmädchen. In der ältesten und bedeutendsten Königsstadt Anurradha-Pura entdecken Sie Tempel und Dagobas und in Dambulla warten über 2000 Jahre alte buddhistische Malereien auf Ihren Besuch. Auf dem Weg nach Kandy besuchen Sie einen Gewürzgarten in Matale sowie das Waisenhaus für Elefanten in Pinnawala. Anschließend fahren Sie weiter nach Kandy und checken dort in einem Hotel ein.

Reisebeispiel nach Indien /von Colombo ab € 1.495,00 pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück

Preise für Gruppen sowie Einzelzimmer auf Anfrage

Dauer: 14 Tage / 13 Nächte

Reiseroute: Delhi - Agra - Fatehpur - Sikri - Jaipur - Delhi - Colombo – Sigiriya - Polonnaruwa - Anurradha-Pura - Mihintale - Dambulla - Matale - Kandy - Pinnewala - Colombo



Tag 1

Flug nach Delhi

Tag 2

Namaste Delhi

Frühmorgens kommen Sie in der Hauptstadt Indiens an. Sie werden am Flughafenausgang von einem örtlichen Mitarbeiter begrüßt und zum Hotel begleitet. Nach einer Ruhepause unternehmen Sie eine ganztägige Stadtrundfahrt in Delhi. In Alt-Delhi besuchen Sie die letzte Ruhestätte von Mahatma Gandhi, Raj Ghat, das Red Fort, erbaut von dem Mogulkaiser Shah Jahan, Jama Masjid, die größte Moschee Indiens sowie den Basar Chandni Chowk. In Neu-Delhi erwartet Sie das Grabmal des Kaisers Humayun, der Qutub Minar, dem ältesten Zeugnis islamischer Präsenz in Delhi und die königliche Promenade Rajpath mit dem India Gate.

Tag 3

Delhi - Agra

Morgens geht es mit dem Shatabdi Express weiter nach Agra. Die 2-stündige Fahrt mit dem modernsten Zug Indiens ist ein Erlebnis für sich. Nach Ihrer Ankunft am Bahnhof von Agra werden Sie von einem örtlichen Mitarbeiter begrüßt und zum Hotel gefahren. Nach dem Check-In und einem guten Frühstück starten Sie eine Besichtigungstour. Agra war mehr als eineinhalb Jahrhunderte lang die Hauptstadt des Mogulreichs. Seine beeindruckenden Bauwerke spiegeln die Pracht und den Wohlstand eines Staates wider, der sich zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert über einen weiten Teil Indiens ausdehnte. Freuen Sie sich auf das berühmteste Wahrzeichen Indiens: dem Taj Mahal. Jahan ließ dieses Meisterwerk für seine verstorbene Lieblingsfrau Mumtaz Mahal errichten. Im Anschluss besuchen Sie das gewaltige Agra Fort mit seinen 2 Kilometer langen Festungsmauern. Die Burganlage am Ufer des Flusses Yamuna zählt zu den schönsten Festungen in Indien. Von hier aus hat man einen wundervollen Blick auf das Taj Mahal.

Tag 4

Agra - Fatehpur Sikri - Jaipur

Sie verlassen die Moguln-Stadt und machen sich auf den Weg nach Jaipur. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie die Kaiserstadt Fatehpur Sikri, eine der imposantesten Hinterlassenschaften des Mogulreichs. Stadt des Sieges”, so nannte der Mogulfürst Akbar die alte Hauptstadt, die sich 1571 wie ein Märchen aus tausendundeiner Nacht in der kargen Landschaft, bei Agra erhob. Nach nur 15 Jahren musste Akbar die Stadt aufgrund von Wassermangel aufgeben, zurück blieb eine Geisterstadt. Noch immer sind die aus roten Sandstein erbauten Gebäude so gut erhalten, dass es scheint, als habe Akbar den Palast erst gestern verlassen. Anschließend Weiterfahrt nach Jaipur und Check-In im Hotel.

Tag 5

Amber Fort

Vormittags besichtigen Sie das imposante Amber Fort, das Sie auf dem Rücken eines geschmückten Elefanten erklimmen können oder mit einem Jeep. Das Fort liegt malerisch auf einer Anhöhe der Aravalli-Bergkette und war vor der Gründung Jaipurs die Hauptstadt des Rajputen-Reichs. Nachmittags Stadtrundfahrt in Jaipur, der 1728 von Maharaja Jai Singh II schachtelförmig angelegten Hauptstadt Rajasthans. Sie besuchen den City Palace, der einen lebhaften Eindruck vom Reichtum der damaligen Zeit vermittelt. Weiter geht es zum historischen Observatorium Jantar Mantar, welches der Maharaja zwischen 1724 und 1734 errichten ließ. Bestaunen Sie das Wahrzeichen von Jaipur, den beeindruckenden Palast der Winde. Am Abend haben Sie Gelegenheit für einen Bummel über den Basar.

Tag 6

Delhi - Flug nach Colombo (Sri Lanka)

Nach einem guten Frühstück heißt es Abschied nehmen von Pink City. Ihr Fahrer bringt Sie direkt zum Flughafen von Delhi für Ihren Weiterflug nach Colombo. Nach Ihrer Ankunft werden Sie von einem örtlichen Mitarbeiter am Flughafen herzlich begrüßt und zum Hotel gefahren. Nach dem Check-In können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden. Das koloniale Colombo mit seinen prunkvollen Bauten und prächtigen Fassaden kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken und lässt das Herz von Nostalgikern höher schlagen.

Tag 7

Colombo - Sigiriya

Schon aus der Ferne sichtbar ragt ein 200 m hoher Granitblock, der Löwenfels, in den Himmel auf dem sich die Ruinen einer historischen Festung aus dem 5. Jh. befinden. Auf dem steilen Weg nach oben begegnen Ihnen auf halber Strecke, unter einem Felsüberhang, die farbenfrohen Fresken von hüllenlosen Schönheiten. Die Wolkenmädchen, wie diese Malereien auch genannt werden, verzaubern mit ihrem Liebreiz seit ewigen Zeiten die Besucher und wirken wie aus einer anderen Welt. Der König Kassapa beauftragte die besten Künstler jener Zeit diese wunderschönen Malereien zu fertigen. Einst befanden sich etwa 500 der freizügigen Damen an den Felswänden, mittlerweile sind es nur noch 18 Wolkenmädchen. Sie übernachten in einem Hotel in Sigiriya.

Tag 8

Polonnaruwa - Die zweite Königsstadt

Heute Vormittag erkunden Sie Polonnaruwa, die einstige Hauptstadt während der Chola-Dynastie. Nachdem indische Eroberer Anurradha-Pura im 11. Jh. besetzt hatten, wurde der Regierungssitz nach Polonnaruwa verlegt. Einst zierten zahlreiche Paläste, Tempel, Parks, Gärten und Schreine die Stadt. Der schönste Ort in Polonnaruwa ist Gal Vihara. Die vier in einen Granitfelsen gearbeiteten Buddha-Figuren strahlen vollkommene Harmonie aus. Die Darstellungen der wohl geformten Buddhas in Meditationspose, aus dem 12. Jh. sind Zeugnis meisterhafter Bildhauerkunst. Spüren Sie die Kraft, die von diesem buddhistischen Ort ausgeht und lassen Sie sich von dieser ganz besonderen Ausstrahlung gefangen nehmen. Anschließend fahren Sie wieder zurück in Ihr Hotel nach Sigiriya. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 9

Anurradha-Pura - Mihintale - Sigiriya

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die mythische Stadt Anurradha-Pura. Diese antike Königsstadt war über 1000 Jahre lang Hauptstadt eines singhalesischen Reichs. Es ist ein heiliger Ort mit Relikten sakraler Bauwerke, bestehend aus Tempeln, Klöster, Hallen und Dagobas. Die Grundrisse und alten Mauern der antiken Lehmhütten und Holzpaläste lassen erahnen, was für eine blühende Stadt einst hier gestanden hat. Ein absolutes Highlight ist der Jaya Sri Maha Bodhi Tempel. Für die Buddhisten ist es einer der heiligsten Tempel, denn hier steht der Bodhi-Baum, eine Art Feigenbaum und Ableger von dem ursprünglichen Baum unter dem Gautama Siddharta, besser bekannt als Buddha, im nordindischen Bodhgaya die Erleuchtung erlangte. Der über 2000 Jahre alte Baum ist der Älteste und Heiligste in ganz Asien. Ebenfalls beeindruckend ist die schneeweiße Ruwanweli Seya Dagoba, die mit ihren gewaltigen 110 m majestätisch in den Himmel ragt. Ihr Umfang beträgt 290 m und auf ihrer vergoldeten Spitze funkelt ein Bergkristall. Weiter geht es zum Isurumuniya Felsentempel mit seinem aufgesetzten Stupa, der sich am Fuße eines Felsens und in der Nähe der königlichen Lustgärten erhebt. Am Eingang des Tempels befindet sich ein wunderschön angelegter Teich, der sogenannte Elefantenteich. Danach besuchen Sie das nahe gelegene Dorf Mihintale. Eine Dagoba, die sich auf der Spitze des heiligen Berges befindet, erinnert an das Zusammentreffen des Königs mit dem indischen Mönch Mahinda. Er war ein Gesandter und Verwandter von König Ashoka aus Indien und bekehrte den König von Anurradha-Pura zum Buddhismus. Seither ist dieser Ort mit seinen Höhlen, Tempeln, Dagobas und antiken Zisternen ein heiliger Ort. Anschließend machen Sie sich wieder auf den Weg nach Sigiriya in Ihr Hotel.

Tag 10

Sigiriya - Dambulla - Matale - Kandy

Nach dem Frühstück fahren Sie gen Süden. Unterwegs legen Sie einen Stopp in Dambulla ein. Hier befinden sich auf einem 350 hohen Felsen die berühmten Höhlentempel. Im Inneren des Granitblocks gibt es fünf Höhlen, von denen eine vor ca. 2000 Jahren entstanden ist und mit ihren fantastischen Malereien und Statuen jeden Besucher in ihren Bann zieht. In dieser ca. 2.100 qm2 großen Höhle können Sie drei Königsstatuen, vier Statuen von Gott Ganesha und Vishnu sowie 153 Buddha-Skulpturen bewundern. Weiter geht es in den kleinen Ort Matale. Umgeben von Hügeln und üppiger Vegetation ist Matale weltberühmt für seine Gewürzgärten. Letztes Ziel für heute ist Kandy. Hier checken Sie in einem Hotel ein und können den Rest des Tages entspannen.

Tag 11

Ausflug nach Pinnewala zu den Elefanten

Heute unternehmen Sie einen Ausflug nach Pinnawala in das Elefanten-Waisenhaus. Hier werden verwaiste und verstoßene Jungtiere aufgezogen. Sie können den kleinen Dickhäutern beim Bad im Oyafluss zuschauen und das anschließende Füttern mit der Flasche beobachten. Am Nachmittag besuchen Sie den botanischen Garten in Peredeniya. Dieser wurde im Jahre 1824 von den Briten auf dem Areal ehemaliger Lustgärten errichtet und besitzt eine faszinierende Auswahl an Orchideen, einem Gewürzgarten, Palmenalleen und Bambuswäldern. Anschließend kehren Sie wieder zurück nach Kandy. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Tag 12

Kandy - Besichtigung der alten Kaiserstadt

Eingerahmt von grünen Bergen liegt die alte Königsstadt Kandy im Zentrum von Sri Lanka und verzaubert mit einem Mix aus Kultur, Natur, Geschichte und seinem kolonialen Flair. Der künstlich geschaffene Milchsee im Herzen der Stadt wurde im Jahre 1810 angelegt und verleiht Kandy einen ganz besonderen Charme. Der letzte Singhalesen-König nannte den See Kiri Muhada, was übersetzt Milchsee bedeutet und nach einem Begriff aus einer Schöpfungslegende des Buddhismus stammt. Auf einem Hügel thront majestätisch die Bahariva Kanda. Die glänzend weiße Statue Buddhas ist knapp 30 m hoch und wirkt wie eine Mischung aus Herrenhaus und Kloster. Fast scheint es, als bewache die Statue die heilige Stadt und ihre Bewohner. Die wichtigste Pilgerstätte und ebenfalls eine ganz besondere Sehenswürdigkeit ist der Sri Dalada Maligawa, der Zahntempel. Im Inneren des Gebäudes befindet sich einer Überlieferung zufolge das kostbarste Heiligtum des Landes, der linke Eckzahn Buddhas. Es ist die wertvollste Reliquie des Buddhismus und wird in einem goldenen Schrein aufbewahrt. Dreimal täglich werden die Türen in einer aufwendigen Zeremonie und unter Trommelwirbel für die Öffentlichkeit geöffnet.

Tag 13

Colombo

Nach einem guten Frühstück kehren Sie zurück nach Colombo. Nach Ihrer Ankunft checken Sie dort in einem Hotel ein. Am Nachmittag besuchen Sie den botanischen Garten Peradeniyas. Dieser wurde für den singhalesischen König errichtet, bevor die Briten kamen. Es ist der größte botanische Garten des Landes, der eine exquisite Auswahl an Orchideen und einen überwältigenden Gewürzgarten zu bieten hat. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Tag 14

Abschied aus dem tropischen Paradies

Auch die schönste Zeit geht mal zu Ende. Zu gegebener Zeit machen Sie sich auf den Weg zum Flughafen von Colombo. Mit vielen Eindrücken im Gebäck geht es zurück in die Heimat.


Hinweis: Das Taj Mahal ist freitags geschlossen

13 Übernachtungen

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

Nicht im Reisepreis enthalten: